20.06.2022     18 Tage alt

Unsere Kleinen werden immer süßer - wenn das überhaupt geht....Sie werden deutlich agiler, nehmen ihre Umwelt immer mehr wahr. Es gab doch tatsächlich auch schon "Ausbruchversuche". Sie können jetzt selbstständig Kot und Urin absetzen. Nach dem Säugen an der Milchbar wird nicht mehr sofort geschlafen. Sie sind anschließend noch einige Zeit wach, in der sie in der Wurfkiste umherlaufen (was immer besser klappt), sich miteinander beschäftigen und neue Dinge erkunden. In dieser 3. Woche sind die Welpen in einem Dauerentspannungszustand. Was sie jetzt erleben und wahrnehmen wird als ungefährlich und selbstverständlich abgespeichert. Grund dafür ist der Einfluß des Parasympathikus, das Nervensystem, das für Entspannung, Erholung und dem Aufbau körpereigener Reserven dient. Aus diesem Grund bekommen die Kleinen jetzt wohldosiert kleine neue Dinge vorgesetzt, z. B. verschiedene Untergründe (Gummimatte, Frottetuch, Kniekissen). So lernen sie ganz nebenbei, dass diese völlig normal sind und keine Gefahr bedeuten. Auch verschiedene Höhlen, Tunnel und Boxen lernen sie kennen, damit sie sich von Anfang an darin geborgen und sicher fühlen. Das hat bei unserem B-Wurf leider nicht funktioniert....sie waren von Anfang an sehr freiheitsliebend und haben Boxen u.  Ä. ignoriert. Aber wer weiß, jeder Wurf/Welpe ist anders.......

  • DSC02711
  • DSC02712
  • DSC02733
  • DSC02731
  • DSC02725
  • DSC02724
  • DSC02734
  • DSC02736
  • DSC02743
  • DSC02755
  • DSC02752
  • DSC02751
  • DSC02758
  • DSC02759
  • DSC02760


16.06.2022      14 Tage alt

Unsere kleinen C`s sind jetzt 2 Wochen auf dieser Welt. Es ist schon begeisterungswert in welchem Tempo sie sich entwickeln. Sie haben alle gut zugenommen, die Jungs haben die 1000g Marke geschafft. Sie tapsen jetzt schon mal mehrere Schrittchen hintereinander, bevor sie dann umplumsen. Aber nichts für ungut, dann gibt es den nächsten Versuch. Sie sind echt super drollig und sehr süß. Ich könnte ihnen stundenlang zuschauen. Alle Äuglein sind jetzt offen, wobei das Sehvermögen erst noch ausreifen muss. Die Ohren öffnen sich auch immer weiter. Die Kleinen fangen an sich miteinander zu "beschäftigen" - es gibt kleine bewußte Kontaktaufnahmen mit den Geschwistern. Ihre erste Wurmkur haben sie auch schon hinter sich....das war nicht sehr lecker, wenn ich von dem Geschrei auf den Geschmack schließe.  Zur Entschädigung gab es hinterher  Rinderhackfleisch. Das konnte man ja leider nicht saugen, da musste eine neue Strategie her...es wurde dann aufgeleckt und hat allen gut geschmeckt. Insa versorgt ihre Kleinen weiterhin liebevoll und läßt sich nicht von Protestgeschrei aus der Ruhe bringen. Ganz nach dem Motto: "was sein muss, muss sein!"


                                                                                                     

                          erste Knurrlaute und Bellversuche


                       der Kampf um die beste Zitze


13.06.2022   11 Tage alt

Die  Äuglein öffnen sich. Die kleine Cäthe ist die Erste, die  mich heute morgen angeschaut hat.


11.06.2022     9 Tage alt

Es ist der pure Wahnsinn, wie schnell die Kleinen wachsen. Vor einer Woche gerade geboren - jetzt haben alle ihr Geburtsgewicht mehr als verdoppelt. Sie robben mega schnell zur Milchbar und kämpfen um die besten Zitzen, die natürlich immer diejenige ist, an der gerade der Bruder oder die Schwester trinkt. Sie stemmen sich schon kurzfristig auf ihre Beinchen, um dann wackelnd einige Sekunden zu stehen und dann  umzufallen. Ich könnte ihnen stundenlang zusehen. Insa kümmert sich weiterhin liebevoll um die Bande, säubert, bemuttert und kuschelt mit ihnen. Für kurze Spaziergänge kann ich sie aus dem Welpenzimmer mitnehmen. Sind wir wieder zurück,  geht ihr erster Weg ins Wurfzimmer, um zu schauen, ob noch alle da sind. Erst dann kann sie beruhigt ihren Kauknochen entgegennehmen. Ein Rhythmus stellt sich auch langsam ein, heute haben die Kleinen zwischen den Mahlzeiten 3 Stunden geschlafen. Wir entwickeln so langsam  unsere Routine. In der Ruhezeit bin ich endlich dazu gekommen, die Seite "aktueller Wurf" einzurichten. Dort gibt es jetzt immer mal wieder Einzelfotos unserer C - Linge.

Im Welpenzimmer regulieren wir die Temperatur immer mal wieder etwas runter. Diese geringen Temperaturschwankungen stellen einen leichten Streß für die Welpen dar. Die Konfrontation mit leichtem Streß soll sich positiv auswirken. Sie schult die Fähigkeit der Welpen,  Streß zu verarbeiten und legt den Grundstein für ausgeglichene und lernfähige Welpen.

Seit ein paar Tagen stimuliere ich die Kleinen auch 1x täglich nach dem "Bio Sensor Programm" oder auch "Super Dog Programm". Hierzu werden mit jedem Welpen 5 kurze (3-5 Sekunden) Übungen durchgeführt. Die Übungen sollen das neurologische System positiv beeinflußen, welches durch die Übungen früher als erwartet aktiviert wird. Hierdurch sollen die Welpen streßresistenter, lernfähiger und gesundheitlich robuster werden. Natürlich bekommen die Kleinen auch von uns Menschen schon Kuschel- und Streicheleinheiten. Wir nehmen sie häufig hoch und legen sie an unseren Körper, um sie an Berührungen und Geruch der menschlichen Hand/Haut zu gewöhnen. 

  • DSC02595
  • DSC02597
  • DSC02599
  • DSC02605
  • DSC02615
  • DSC02624


6.06.2022      4 Tage alt

DSC02590
DSC02581
DSC02593

kurzes Update, unserer Bande geht es gut. Sie haben alle kräfig zugenommen. Sogar unser Leichtgewicht hat es geschafft, dass die Waage in die andere Richtung geht. Sie hatte heute morgen 230 g und wir sind sehr happy. Hoffentlich bleibt es so und alle gedeihen weiterhin. Insa liegt glücklich zwischen ihnen und scheint ihr Mutterdasein zu genießen.

4.06.2022      2 Tage alt

Am Donnerstag hat uns Insa 8 Welpen geschenkt. Die Geburt dauerte lange, mit langen Wehenpausen, bangen, hoffen und Tierarztkontakten. Alle waren ziemlich erschöpft und froh, als um 21 Uhr der letzte der 7 angekündigten Welpen das Licht der Welt erblickt hat. Die Geburtsgewichte liegen zwischen 220g und 270g.  Als alle gut versorgt in der sauberen Wurfkiste lagen, endlich Mensch und Tier schlafen gegangen waren, meldete sich doch noch ein versteckter Welpe und wollte auf diese Welt. Es war ein Mädchen, mit einem Gewicht von (leider) nur 165g. Aber sie scheint eine Kämpfernatur zu sein. Sie musste erst mal für die mütterlichen Zitzen begeistert werden, aber jetzt trinkt sie gut. Wir helfen ihr, wo wir können und hoffen, dass sie es schafft am Leben zu bleiben.

 Leider hatte der kleinste Junge nicht so ein Glück. Er wurde zunehmend apatischer und nahm konstant ab, obwohl wir ihn in kurzen Abständen zugefüttert haben. Er hatte keinen Lebenswillen mehr und hat uns gestern um 17 Uhr verlassen, um über die Regenbogenbrücke zu gehen. Wir sind sehr traurig. Lass es dir dort gut gehen, kleiner Mann. Schade, dass wir nicht mehr gemeinsame Zeit hatten. RIP kleiner Clemens.

erste Impressionen aus der Wurfkiste

  • DSC02523
  • DSC02524
  • DSC02531
  • DSC02527
  • DSC02539
  • DSC02540
  • DSC02556
  • DSC02555
  • DSC02552
  • DSC02549
  • DSC02559
  • DSC02560
  • DSC02563
  • DSC02569
  • DSC02567

Insa kümmert sich hingebungsvoll um die kleine Bande. Sie werden gesäugt, geputzt, gesäugt, geputzt....da hindert sie auch der lautstarke Protest der Kleinen nicht dran. Sie will garnicht raus aus der Wurfkiste, ich muss schon viel Überredungskünste anwenden, damit sie mal mit in den Garten  zum Lösen geht. Sie sitzt oder liegt glücklich und zufrieden bei ihren Welpen. Das ist richtig schön anzusehen.